Martial - Leben und Werke


  • Verwandte Artikel

Eine Frage stellen
  • Kommentar senden

    Name:

    E-Mail:

    Nachricht:

Martial - Leben und Werke

 

Marcus Valerius Martialis wurde im Jahre 40 n. Chr. in Bibilis - das ist eine Stadt in der Nähe der nordspanischen Provinz Saragossa - geboren, wo er eine Rhetorik- und Grammatikschule besuchte. Um die Jahre 63 und 64 n. Chr. ging Martial nach Rom, um dort den Beruf des Anwalt zu ergreifen. Da Martial während seiner Schulausbildung in Spanien sein literarisches Talent entdeckt hatte, versuchte er sich als Schriftsteller, da der Beruf als Anwalt nicht sonderlich lohnenswert war.

In der Zeit seines literarischen Schaffens von Anfang der 80er Jahre n. Chr. bis ins Jahr 102 n. Chr. brauchte er finanzielle Unterstützung von seinen Freunden (u. a. Seneca der Ältere, Seneca der Jüngere und Quintian) und Gönnern, zu denen sogar Kaiser Titus (78 - 81 n. Chr.) und Domitian (81 - 86 n. Chr.) zählten, denn Martial gelang es, sich durch Lobesreden und Freundlichkeiten sich bei ihnen beliebt zu machen. Somit wurde Martial das Dreikinderrecht verliehen und er wurde in den Ritterstand erhoben.

Martials Taktik der Schmeichlereien funktionierte jedoch bei den nachfolgenden Kaisern Nerva (86 - 98 n. Chr.) und Trajan (98 - 117 n. Chr.) nicht, weshalb er sich dazu entschloss, wieder zurück in seiner Heimat Bibilis zu kehren. Martial wurde zwar das Glück zu Teil erneut finanzielle Unterstützung zu erhalten, jedoch auch große Sehnsucht nach seinem langjährigen Wohnort Rom. Letzeres stellte vermutlich den Grund dar, weshalb Martial 102 n. Chr. die Schriftstellerei niederlegte.

Neben den Selbstdarstellungen in seinen zahllosen Werken sind uns Informationen aus der einzigen Quelle, dem von Plinius dem Jüngeren verfassten Nachruf bekannt (ep.3, 21).



Geschrieben von Stephanie.Mehltretter am 2010-11-09 19:31:30